Fotografin Berlin: Warum mich meine Kunden buchen

Wenn du "Fotografin Berlin" googelst, bekommst du seitenweise Ergebnisse. Warum meine Kunden mich immer wieder buchen und was sie an mir schätzen, erzähle ich dir in diesem Artikel

Inhaltsverzeichnis

1. Dein Projekt ist mein Projekt

„Du hast dich so in mein Projekt reingehängt, als wäre es deins. Das hatte ich so noch nie.“

Das war mit das schönste Kompliment was ich von einem Kunden je bekommen habe. (Das Kompliment bekomme ich in den letzten Jahren fast nach jedem Shooting.) Und das ist auch so: Wenn ich mich für unsere Zusammenarbeit entschieden habe, gebe ich Alles.

  • Ich habe Interesse an dir – und biete dir keine seichten Halblösungen an
  • Ich höre erst auf, wenn die Bilder im Kasten sind – und nicht dann, wenn unsere Zeit abgelaufen ist
  • Ich achte auf die Details– und erledige nicht nur das Gröbste, was man auf Anhieb sieht

Inzwischen sind 70% meiner Kunden Stammkunden, die immer wieder zu mir kommen.

2. Ich integriere Bilder als Teil des Website-Konzepts

„Du siehst die Dinge ganzheitlich und strategisch.“ – hat mir eine liebe Kundin gesagt.

Stimmt. Nach mehr, als 7 Jahren Online,-und Bildmarketing sehe ich, wie Texte, andere Inhalte, Bilder, Layout, SEO, deine Zielgruppe, usw… miteinander zusammenhängen.

So fotografiere ich niemals einzeln schöne Bilder, sondern denke holistisch:

  • Welche Fotos müssen deine Kunden sehen, um zu kaufen?
  • Wie passen die Texte zu den Aufnahmen?
  • Wo kommt welches Bild hin, um deine Besucher gut durch die Website zu leiten?
  • Welche Bildsprache drückt am besten aus, was du sagen willst? Etc…

Außerdem bin ich recht fit, was Online-Werbestrategien betrifft.

Ob das solide Verkaufsstexte, wirksame Bilder, oder ein außergewöhnliches Layout ist.

Das schätzen meine Kunden sehr. Inzwischen buchen mich einige für das gesamte Website-Konzept inkl. Strategie, Texte, Fotos, Layout, etc…

Überlegst du ein durch und durch schlaues Marketingkonzept auf die Beine zu stellen? Schreibe mir mit deinem Projekt!

2.1. Bildkonzept – meine große Leidenschaft

Ja, ich bin schon ein echter Freak, was Pläne angeht. Und ein Bildkonzept gehört mit zu diesem Kapitel dazu.

Warum?

Weil Website-Fotos Sinn machen müssen. Nur so werden sie werbewirksam.

Deswegen auch mein wichtigster Tipp an dich:

Arbeite ein gutes Bildkonzept aus und bereite dich ordentlich vor – sonst verplemperst du deine Zeit und dein Business Shooting verpufft.

Bildkonzept erstellen: Macht das für dich Sinn?

Bildkonzeption selber machen? 6 Vorteile

Gute Werbefotos brauchen ein vernünftiges Bildkonzept:

3. „Du bist die erste Fotografin, die mir die Unsicherheit nimmt“

„Hero Shots“, „Look and Feel“ oder „Image-Shootings“ – wann brauchst du das und warum?

Sollst du ein Personal-Brand-Shooting buchen und warum ist eine Bildkonzeption so wichtig?

Wenn ich eins möchte, dann das: Meine Leute mündig machen.

Deshalb schreibe ich Blogbeiträge, halte Mini-Workshops, mache Fragerunden und lasse die fancy Agentursprache.

Ich möchte, dass du weißt, wie der Businessfoto-Hase läuft. Die richtigen Infos geben die Sicherheit. Ich möchte, dass du am Ende mit einem zufriedenen Grinsen nach Hause gehst.

4. „Ich war bei dir gar nicht unfotogen!“

Ich fotografiere Menschen seit 20 Jahren. Die meisten von ihnen waren kamerascheu. Übrigens, das ist vollkommen normal.

Wenn du auch keine Rampensau bist, bist du bei mir richtig: Meine Shootings sind ausgelassen, schön, lustig, ernst, spannend und cool. Wie Freundetreffen.

Wie das geht?

Jedenfalls nicht mit „Bitte, lächeln!“ oder anderen, komischen Kommandos, die viel mehr versauen, als sie bringen. Lies dazu Lachen auf Fotos: Das Non Plus Ultra?

Unser Personal-Brand-Shooting ist nichts weiter, als ein gutes Gespräch, wo rein zufällig eine Kamera mit dabei ist.

 „Das Shooting war cool – ich habe mich richtig wohl gefühlt“

5. „Deine Businessfotos sind modern“

„Deine Bildsprache ist außergewöhnlich. Sie hat mit diesen altbackenen, spießigen Businessfotos nichts zu tun.“

Als Berliner Fotografin bekomme ich genug Input durch die Zusammenarbeit mit Kreativen und Künstlern. So trifft meine Bildsprache anscheinend den Nerv der Zeit und den Geschmack von lässigen Selbstständigen.

Inzwischen stehe ich auf ruhige, warme und nahbare Aufnahmen. Keine Aufregung. Kein Schischi.

Den Schönheitswahn und die Bemühung Business-like auszusehen habe ich gegen eine „come as you are“-Haltung getauscht, die meinen Leuten entspannte Fotos beschert.

Du kannst nämlich im schicken Kostüm genauso wenig Ahnung von deinem Fach haben, wie du maximal professionell in Sneakers sein kannst.

Stehst du auch auf lässige Fotos? Dann lass uns dein Shooting gemeinsam rocken!

6. „Du inspirierst“

Lass uns die typischen Businessfoto-Schablonen hinter uns lassen. Was „man“ in deiner Branche macht, wie „man“ sich zeigt, kann uns egal sein.

„Ich habe einen Tritt in den A…. gebraucht um mich an andere Bilder heranzutrauen. Den habe ich von dir bekommen. Ich danke dir sehr!“

Meine Kunden freuen sich immer wieder, wenn sie sich an andere Motive herangewagt haben, als die üblich-adretten Business-Portraits.

Personal-Brand-Fotos oder Businessfotos sind Werbefotos. Sie sollen Aufmerksamkeit erregen und Lust machen. Informieren und Emotionen wecken.

Frage dich, welche Bilder dich in Wallung bringen. Das brave Businessportrait mit dem seriösen Lächlen?

Bestimmt nicht…

Ungewöhnliches und atmoshärisches Produkt-Moodbild. „Schärfe ist ein bürgerliches Konzept“

Wenn du Blut geleckt hast, maile mir mit deinem Projekt und lass uns loslegen!

Warum du dich für meinen Newsletter anmelden sollst:

An welche E-Mail-Adresse soll ich den Newsletter senden?

Meine E-mails kommen über ActiveCampaign.com. In meiner Datenschutzerklärung findest du mehr Informationen.
Es können dich auch E-Mails mit Hinweisen zu Produkten zum Thema „Bildkonzeption“ und zu Business Fotoshootings erreichen. – Du kannst dich von meiner Newsletter-Liste durch einen einfachen Klick abmelden.