Preise für Businessfotos: So viel können sie kosten - Mein Business Portrait

Preise für Businessfotos: So viel können sie kosten

2020.03.26.26.03.202026.03.2020
Preise für Businessfotos

Inhaltsverzeichnis

{"type": "contents"}

„1.300,- für ein paar Businessfotos?! – Deine Tagesgage hätte ich mal gern!“ Tja, das höre ich immer wieder und denke dann: „Wenn du's wüsstest!“ Stimmt. Ich möchte, dass du weißt, wie sich der Preis für Fotos für die Website, für Social Media oder Flyer zusammensetzt. 


By the way erfährst du auch, dass du dir mit meiner Herangehensweise jede Menge Zeit, Ärger und Arbeit ersparst. Nicht gesprochen davon, dass du Bilder kriegst, die deine Angebote verkaufen. Wie klingt das? Hier also meine detaillierte Liste:

1. Business-Shooting



Wenn du Selbständig bist und dein Business auch online betreibst, brauchst du eine Website und/oder Social Media-Kanäle, die deine Angebote verkaufen. Das tust du nicht nur mit deinem herausragenden Content oder einer gut strukturierten Website, sondern auch mit hochwertigen und sympathischen Bildern. Sie wecken das Interesse deines Besuchers, sie faszinieren ihn und bleiben in seinem Gedächtnis.


Der Mensch erfasst Bilder viel schneller als Texte. Damit du richtig coole Bilder mit starker Wirkung hast, brauchst du zunächst ein professionelles Foto-Shooting.



1.1. Wie viel kostet ein Business-Fotoshooting? Preise von – bis



Die Preise für allgemeine Business-Fotoshootings reichen von 59,- bis hin zu 3.000,- Honorar. Was den echt großen Unterschied ausmachen kann, sind diese Sachen hier:


Eine ordentliche Beratung: 


Während du bei Foto Schmidt einfach reinschneist und zwei Bilder machen lässt, gibt es Fotografen, die dein Business ordentlich unter die Lupe nehmen und dich anschließend dazu beraten, was du brauchst und wie. Diese Arbeitsphase braucht etwa 2 Stunden.


Eine gute Planung ist das A und O: 


Auch hier hast du die Möglichkeit ohne großartige Planung einfach Fotos zu machen. Ob die Bilder hinterher zu deiner Website passen, deinen Content unterstützen, stilistisch mit dem Rest harmonieren... sei dahingestellt. 


Ich habe gelernt, dass eine vorausschauende Planung mit das Wichtigste ist. 

Tolle Fotos brauchen ein gutes Konzept, was zu dir und deinem Unternehmen passt und sie optimal darstellt. 


Damit du dich leicht und super vorbereiten kannst, sende ich dir hilfreiche Artikeln zur Shootings-Vorbereitung, Outfits, Haare & Make-Up und natürliches Posing. Ca. 2-3 Stunden Arbeitszeit. (Das Texten der Artikel habe ich hier nicht mit einberechnet)


Pst, hier kannst du meine besten Tipps zur Shooting-Vorbereitung gleich bekommen:

HAST DU BAMMEL VOR DEINEM 

BUSINESS-SHOOTING?

WILLST DU, DASS ES ENTSPANNT WIRD?


Dann hol dir meine handfesten Tipps und du stehst 

top vorbereitet und lässig vor der Kamera!



Solltest du Extras brauchen, treiben diese den Shooting-Preis höher. Mehr dazu weiter unten.


Je nach dem, ob du Fotos für die Website, Bilder für Social Media oder deine Flyer haben möchtest, sollst du das passende Business-Shooting auswählen.



1.2. Fotos für die Website 



Für eine 1A-Business-Website brauchst du Bilder, die


  • authentisch sind
  • mit positiven Emotionen fesseln
  • schnelle Infos liefern
  • deine transparente, sympathische Firma zeigen
  • mit ihrer Einzigartigkeit faszinieren
Bilder, die schnelle Infos liefern

Wie viele Fotos brauchst du also insgesamt für eine ganze Website und was kostet das?


BEISPIEL:


Wenn du 6 Unterseiten bebildern möchtest, (ohne Blog) brauchst du bei drei verschiedenen Angeboten etwa 10 -15 gute Bilder.


Wenn du das alles an einem Tag rocken willst, empfehle ich dir ein authentisches Firmenportrait zu buchen. Dieses kostet zwischen 850,-/2.000,-



Ein Firmenportrat-Shooting beinhaltet eine ganze Menge:



  • authentische Businessportraits
  • schöne Detailaufnahmen
  • Bilder von deinen Räumlichkeiten
  • die Darstellung deiner Angebote/Produkte in Moods (Stimmungsbilder) 
  • Fotos hinter den Kulissen



Der hier entstandene Mix ist vielfältig und trotzdem aus einem Guss, was bei einer Website total wichtig ist. Darum eignet sich diese Serie hervorragend dafür, deine ganze Website zu bebildern.




1.3. Bilder für Social Media 



Leider denken immer noch viele, dass ein paar übrig gebliebenen Fotos oder selbstgeknipste Pics ausreichen, um auf INSTAGRAM cool auszusehen. Das ist fatal! Gerade Instagram lebt davon, sich möglichst kreativ und vielfältig zu zeigen – das aber mega professionell! Die Qualität der Bilder auf Instagram & Co. werden immer besser. Mit Amateuraufnahmen landest du in der Versenkung.


Achte darauf, dass du permanent frische und aktuelle Bilder postest. Ein Foto-Shooting reicht für Social Media auf keinen Fall aus! 


Ich empfehle mindestens 4 ganztägige Shootings im Jahr für ausreichend gutes Bildmaterial.


Ein ganztägiges Foto-Shooting kostet zwischen 850, - und 2.000,-

Ganztägiges Fotoshooting

1.4. Bilder für Flyer



Flyer und Broschüren sind in der Regel keine große Sache, also kommen sie mit 1-3 Bildern gut aus. Ich empfehle dir lieber weniger Bilder drauf zu packen, die aber groß genug sind, anstatt viele kleine Fotos zu nehmen.

Ich bin ein Freund von wenig aber dafür gutem Text und wenig aber super Fotos. 


Für die Erstellung eines tollen Bildes – je nach Thema und Schwierigkeit der Umsetzung – plane einen halben Tag ein.


Je nach Aufwand kostet ein halbtägiges Foto-Shooting zwischen 250,- und 800,-

Fotos für Flyer

1.5. Was macht ein Business-Foto-Shooting teurer?



Du kannst jede Menge Extras zum Shooting dazu wählen:



  • Hair&Make-Up-Artist                                    
  • Location                                                   
  • Stylist                                                        
  • anderer Ort/verschiedene Orte (Reisekosten)
  • extra Bilder
  • Bildretusche
  • Modelle




1.6. Was macht ein Business-Foto-Shooting günstiger?



Du kannst natürlich zu Foto Schmidt an der Ecke gehen, dich vor den grauen Hintergrund stellen und auf Kommando in die Kamera lächeln. Geht auch, in 5 Minuten hast du ein Businessportrait für 59,-



  • Wenn du zu Foto-Schmidt an der Ecke gehst
  • Wenn du das Shooting ohne Konzept machst
  • Wenn du ein schnelles Shooting machst (30 Minuten)
  • Wenn du keine Make-Up-Artistin/Hair-Stylistin dazu buchst
  • Wenn du nur ein paar Bilder möchtest
  • Wenn du keine Bildoptimierung/Bildbearbeitung willst
  • Wenn du auf die Nutzungsrechte verzichtest

1.7. Tipps, was du wirklich brauchst, um tolle Businessfotos zu machen



  • Ein professionelles Konzept. (Achtung, eine Bildidee ist kein Konzept!)
  • Einen professionellen Fotografen mit einem ordentlichen Portfolio, Interessen an deinem Business und Gefühl für dich.
  • Eine gute Make-Up-Artsitin & Hairstylistin
  • Deine eigenen, authentischen Räume. (deinen Arbeitsplatz)
  • Eine entspannte Stimmung.
  • Zeit: überlege mal, wie viel Zeit du für die Erstellung deiner Website oder die Texte investiert hast. Wenn du mit deinen ausdrucksstarken Fotos deine potenziellen Kunden nachhaltig beeindrucken möchtest, nimm dir dafür die nötige Zeit. Professionelle Bilder kann man nicht einfach zwischen Tür und Angel aus der Hüfte schießen.

WELCHE BILDER BRAUCHST DU WIRKLICH? 

WIE LÄUFT DAS SHOOTING AB? 

WIE VIELE LOCATIONS HABT IHR?



Mit meiner Checkliste hast du einen ganz konkreten Plan und 

maximale Sicherheit darüber, was passiert und wie.



Ordentliches Portfolio

2. Location für dein Business-shooting



Die richtige Umgebung lässt dich glänzen und gibt viel Info darüber, was du tust. Sie bietet tolle Möglichkeiten schöne Moods (Stimmungen) zu fotografieren, dich hinter den Kulissen, in einem Kundengespräch oder direkt bei der Arbeit zu zeigen. Das schafft Vertrauen und macht deinen potenziellen Kunden neugierig.


Mit der passenden Location kann man bei einem Business-Foto-Shooting viel reissen.




2.1. Wie viel kostet eine Foto-Location? Preise von – bis



Auch die Foto-Location-Preise sind sehr vielfältig.


Ein Mietstudio geht bei 300,-/500,- für ca. 3 Stunden los.


Eine Co-Working-Space kriegst du in der Regel günstiger. 

2.2. Was macht eine Foto-Location teurer?



Es gibt super Fotostudios, die nicht (nur) die üblich sterile Atmosphäre haben: Sie sind oft modern-minimalistisch, fast, wie eine normale Wohnung eingerichtet. Sie haben:



  • eine Sitzecke
  • einen großen Tisch
  • Stühle
  • eine Küchenzeile
  • große Fenster
  • Pflanzen
  • unterschiedliche Wandflächen



Also jede Menge Möglichkeiten für abwechslungsreiche Bilder. Der andere Vorteil ist, dass man sich keinen Extraplatz für Make-Up und Technik frei schaufeln muss – alles ist da. 


Ein professionell ausgestattetes Mietstudio hat natürlich seinen Preis: ab ca. 300,-/500,- für 3-4 Stunden.


Wenn du ein ganztägiges Business-Foto-Shooting aber keine Kohle mehr für solche Extras hast, buche nur für einen halben Tag und mache den Rest der Bilder woanders, z.B. draussen.

Du kannst solche teuren Locations mit jemandem teilen. 


Räume, die ihren normalen Betrieb wegen eines Shootings ausfallen lassen müssen, sind teuer, weil dem Betreiber die sonstigen Einnahmen fehlen.


Genauso Orte, die sonst für große Veranstaltungen gebucht werden.

2.3. Wie kriegst du eine günstige Location?



  • Die BESTE, einfachste und günstigste Location bei einem Business-Foto-Shooting ist: (rate mal!) Dein Büro, deine Firma, dein Atelier/Studio, whatever. Deine Räumlichkeiten! Warum? Weil du wirklich dort arbeitest. Was könnte eine authentische Businessreportage besser unterstützen als deine echte Umgebung mit deinen echten Arbeitsutensilien, Kollegen oder Kunden.
  • Eine andere Möglichkeit ist es, Freunde zu fragen. Vielleicht kennt jemand jemanden, der ein passendes Büro hat und es dir für 3 Stunden überlassen kann? Poste deine Suche auf FB.
  • Ein Tausch funktioniert bei mir immer gut: „Willst du Büro? Kriegst du Bilder;-)“ Vielleicht wäre der Inhaber deiner Lieblings-Location glücklich über ein paar coole Fotos von seinen Räumen? Fragen kostet nix!
  • Co-Working-Spaces sind eine gute Alternative. Allerdings solltest du rechtzeitig reservieren und damit rechnen, dass du für die Nutzung fürs Shooting etwas mehr als den üblichen Preis für einen Arbeitsplatz bezahlen wirst.
  • Öffentliche Räume: Auch hier ist es wichtig, dass du dich erkundigst. Geht es, wann, wie, braucht man eine Genehmigung, wie kommt man hin, etc... 
  • Draussen: Vielleicht passt diese Idee nicht zu jedem Business, aber man kann einen Außentermin fotografieren, oder die Mittagspause wunderbar im Freien verbringen und das stimmungsvoll knipsen.
Der eigene Arbeitsplatz

2.4. Tipps, was eine gute Location für ein Business-Foto-Shooting ausmacht



  • Sie passt zu deinem Thema/deinem Business: Wenn du Goldschmiedin bist, wäre es natürlich klasse, dich in deinem Atelier mit all den Werkzeugen abzulichten. 
  • Sie ist groß, hell und dezent: Da nicht nur du im Raum stehst, sondern auch der Fotograf (vielleicht sogar mit Studioblitzen und anderem Equipment) und ein Make-Up-Artis – sehr zu empfehlen, ist es sehr wichtig, dass sich alle frei bewegen können. 
  • Zwar kann man mit Fototechnik viel zaubern, finde ich lichtdurchflutete Räume mit großen Fenstern viel schöner, wärmer, behaglicher und natürlicher.
  • Ruhige Räume mit sehr viel Platz: Vollgestopfte Räume oder welche, die an einem qm 5 unterschiedliche Tapeten und Schnickschnack haben, empfehle ich nicht für ein Business-Foto-Shooting, außer, man hat einen Second-Hand-Laden oder sowas ähnliches. Da du im Mittelpunkt stehst, soll den Fokus nicht von dir abgelenkt werden.
  • Sie hat verschiedene Wände (Hintergründe, Einrichtungen, (Licht)Stimmungen.), sodass du unterschiedliche Sets hast. Deswegen würde ich eine Location wählen, die nicht nur eine leere weiße Wandfläche hat (SEHR WICHTIG!), sondern z.B. eine Sitzecke, einen Balkon oder große Fenster, einen Schreibtisch mit Stühlen, einen Treppenaufgang, eine Stein-oder Betonwand, usw...
  • Nicht vergessen: falls ihr mit Studiolicht arbeitet, sollte die Foto-Location eurer Wahl Strom haben!

3. Bildbearbeitung/Retusche



Viele meiner Kunden denken, dass meine Arbeit mit dem zuletzt geknipsten Bild getan ist. Das ist ein großer Irrtum. Die Bildbearbeitung ist ein wichtiger Schritt und dauert mit am längsten. Durch die Nachbearbeitung bekommen die Fotos den letzten Schliff – nicht zuletzt für den Stil des Fotografen.


Je nach Anzahl der ausgewählten Fotos braucht die Bildbearbeitung (Postproduktion) einen oder gar mehrere Arbeitstage.


Bildbearbeitung ist eine feine Sache, wenn man sie gut portioniert. Manch' einer glaubt, dass je mehr er ein Foto in den Weichzeichner versenkt, es umso schöner wird. Ich höre schon die „Buuuuuh“-Rufe, aber was soll's;-)


Der Preis für die Bildbearbeitung pro Foto kann zwischen 15,- und 80,- kosten.

Fragen zur Beauty-Retusche, wie: „Kannst du meine Taille schmaler und meinen Mund größer machen? Lässt du dann meine Muttermale und Doppelkinn entfernen? 


Also, das Ding ist: jedes Foto wird von mir dezent und natürlich bearbeitet – was nicht bedeutet, dass das weniger Arbeit ist, als würde ich alle Photoshop-Regler bis zum Maximum hochdrehen... Ganz im Gegenteil!


Ich optimiere z.B. die Gradation, die Helligkeit, den Kontrast, schaue, dass das Gesicht nicht dunkelrot und die Haut nicht grünlich sind. Auch retuschiere ich einen Pickel oder ein Fussel auf dem Kleid weg. 


ABER: Businessportraits sind dann gut, wenn sie authentisch sind. Ein – bis zur Unkenntlichkeit bearbeitetes Gesicht kann niemals ehrlich wirken. Außerdem sind Muttermale oder die Form deines Mundes charakteristisch für dich.


Der Preis für eine (Beauty)Retusche kostet pro Foto ab 30,- (z.B. Falten wegmachen, Taille schmaler ziehen, Objekte aus dem Hintergrund entfernen, etc...)

Authentisches Businessportrait

3.1. Tipps, wie du deutlich weniger Bildbearbeitung brauchst:



Grundsätzlich gilt, dass man alles machen sollte, was man vor dem Foto-Shooting machen kann, um die besten Bilder ohne heftige Bildbearbeitung zu erhalten. Vieles geht auch im Nachhinein, aber es ist deutlich mühsamer und teilweise sehr teuer.


Wenn du z.B. beim Business-Foto-Shooting frisch aussehen möchtest, gibt es dafür einige einfachen Tricks:



  • Schlafe dich aus – man möchte es kaum glauben:-)
  • Nimm eine professionelle Make-Up-Artistin & Hair-Stylistin



Mit der Bildbearbeitung kannst du aber auch an anderen Stellen sparen, in dem du vorausschauend über deine Bilder nachdenkst:



  • Wenn du keine störenden Elemente im Bild haben möchtest, weil du auf dem Foto Platz für Text brauchst, plane deine Fotos mit dem passenden Hintergrund
  • Wenn du Fotos brauchst, die freigestellt werden können, plane den Bildinhalt dementsprechend



Wie du siehst, ist alles eine Frage der gewissenhaften Planung. In meiner Branche nennt man das "ein Konzept erstellen". Ich weiß, manche finden es lästig, denn es ist eine Fleißaufgabe. Aber glaub mir, nur mit einem konkreten Plan kriegst du die Fotos, die du wirklich willst. 


Soll ich dir bei deinem Konzept helfen? Dann hol dir meine gratis Checkliste:

WELCHE BILDER BRAUCHST DU WIRKLICH? 

WIE LÄUFT DAS SHOOTING AB? 

WIE VIELE LOCATIONS HABT IHR?



Mit meiner Checkliste hast du einen ganz konkreten Plan und 

maximale Sicherheit darüber, was passiert und wie.



4. Wie viel kostet eine Bild-Datei oder ein Foto-Abzug?



Im Businessfoto-Bereich kenne ich persönlich niemanden, der Abzüge anbietet. Da diese Bilder meistens für Online-Zwecke gemacht werden, werden sie auch als Bilddatei übergeben, allerdings als bearbeitetes Foto und NICHT als RAW-Datei.


Ein bearbeitetes Foto als Bild-Datei kostet im Schnitt zwischen 15,- und 60,-


Der Preis für einen Abzug variiert wegen der Qualität des Fotopapiers und der Größe des Prints.


Solltest du Abzüge haben wollen, empfehle ich dir in jedem Fall nicht am Fotopapier zu sparen. Lass dich im jeweiligen Laden beraten!

4.1. 3 Fotolabore in Berlin, die hochwertige Foto-Prints anbieten







5. Wie viel kosten die Nutzungsrechte am Bild?



Bei meiner Recherche kam ich zum Schluß, dass die Nutzungsrechte und ihre Preise unterschiedlich sind wie Tag und Nacht. 


Beachte unbedingt: kläre die Kosten für die Nutzungsrechte für deine Bilder noch VOR dem Foto-Shooting, damit du keine bösen Überraschungen erlebst! Diese sollten in einem Vertrag stehen und von beiden Seiten VOR dem Shooting unterschrieben sein.


Viele Fotografen machen inzwischen einen Pauschalpreis, der die Nutzungsrechte (wie genau, musst ihr miteinander klären) beinhaltet.


Es kommt allerdings immer wieder vor, dass der Kunde erst nach dem Foto-Shooting erfährt, dass er pro bearbeitetes Foto 60,-  für die Nutzungsrechte zahlen soll...


Wenn du mehr Info zum Thema Urheberrecht und Nutzungsrecht brauchst, checke das hier.

6. Meine sonstigen Kosten



Es gibt Dinge, die kann man mit Geld messen. Ich zähle nur die wichtigsten auf, wie z.B.:



  • Kamera und Objektive 15.000,- 
  • weiteres Equipment (Tageslichtlampe, Akkus, etc...) 2.000,-
  • Laptop, Bildschirm 4.350,-
  • Kleinkram, wie Filter, Batterien, Reflektor, Kabel, Speicherkarten... 500,-                                        
  • Software/Programme 1.200,-
  • Werbung 1.000,-                     
  • Website 3.300,-
  • Weiterbildung Foto 5.000,-
  • Weiterbildung Marketing – warum ich dir noch mehr helfen kann 8.000,-
  • Büro-Zubehör (Drucker, Papier, Schneidebrett, etc...) 500,-
  • Buchhaltung 350,-
  • Reinigung/Reparatur des Equipments 130,-

6.1. Meine Qualifikationen



Das ist für mich die Kategorie unbezahlbar:



  • Erfahrung in vielen Bereichen der Fotografie
  • eigener Stil
  • Arbeit in der Galerie
  • Arbeit mit Programmierern, Designern, Grafikern
  • Ausstellungen
  • Veröffentlichungen in Magazinen online und Print
  • Fotowettbewerbe
  • Erstellung von Katalogen für Selbständige & Künstler
  • viele weitere künstlerische und kommerzielle Projekte
Viel Erfahrung in anderen Bereichen
Diese Website benutzt Cookies, um neben der sicheren Nutzung das beste Nutzer-Erlebnis zu garantieren. Datenschutzerklärung...